Überspringen zu Hauptinhalt

Ich möchte mich ändern! Für Euch. Für Andere. Für mich. – Brief an meine Kinder

Liebe Kinder, als wir neulich zusammen die alten Videos angesehen haben, kullerten mir leise Tränchen die Wangen herunter. Ich weiß, ihr habt das gesehen - ich berichtete Euch davon, wie sehr sich Mamas eben auch hin und wieder die alten Zeiten zurück wünschen. Damals, als ihr noch ganz klein und [weiterlesen…]

10. Juni 2022

Montagsgedanken: Für mehr Selbstliebe und Vertrauen – Ein kleiner Zwischenruf!

Bin ich ein Idiot, weil ich es bislang für richtig hielt, Empfindungen und Gefühle nicht zu verstecken - unsichtbar in mir einzuschließen? Mache ich mich lächerlich, weil es meine Überzeugung war, ehrlich und authentisch zu bleiben und das Leben in all' seinen Facetten (auch den unschönen!) zu thematisieren? Tabus aufzubrechen [weiterlesen…]

23. Mai 2022

Winterschlaf – Wenn Angst lähmt und das Leben (noch immer!) schön ist!

Hibernation. Hibernation wird vorzugsweise im englischen Sprachgebrauch (also bitte "heibernäschän" lesen) verwendet und bedeutet Winterschlaf. Ich fand dieses Wort irgendwie witzig und lustig. Damals, als ich im Rahmen meiner Nachmittagsbetreuung an der Grundschule mit den Dritt- und Viertklässlern spielerisch Englisch übte - und wir uns eben über all' die Tiere [weiterlesen…]

15. Dezember 2020

Geiler wird’s nicht mehr – unser Wochenende – Corona-Tagebuch Tag 41 & 42

Schwer fallen die müden Augenlider immer wieder zu. Doch noch kämpfe ich. Schließlich muss ich ja die Lage checken. Ich blinzle also angestrengt und stelle fest: "Aha. Sie hat wohl ihr Leben noch immer nicht im Griff" Getrost kann ich also weiter dösen. Hin und wieder zucken Bilder vor den [weiterlesen…]

26. April 2020

Gedankenschwer – unser Wochenende – Corona-Tagebuch Tag 13 & 14

Es ging mir nicht gut die letzten Tage. Es geht mir nicht gut. Aktuell fällt es mir schwer, positive Gedanken aufrecht zu erhalten und Schatten vom Licht zu trennen. Wenngleich die Sonne die vergangenen Tage jenes Vorhaben warm und liebevoll unterstützte, so holen sie mich immer wieder ein. Dunkle, traurige [weiterlesen…]

29. März 2020

Vom Halt unter den Füßen und Gewinnern – Gedanken am See

Die letzten vierzehn Tage haben mir ziemlich zugesetzt. Und um ehrlich zu sein auch ein wenig den Boden unter den Füßen weggerissen. Denn manchmal reicht eine Wendung, ein Ereignis, um ein Gefühl der verlorenen Schwerelosigkeit auszulösen. Und um so vieles erst einmal wieder infrage zu stellen. Weil sich eine Befürchtung [weiterlesen…]

10. Dezember 2019
An den Anfang scrollen