Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57

12+

Montag. Draußen rauscht und stürmt es und viele kleine Regentropfen bilden sich an der Fensterscheibe.
Dunkle Wolken ziehen vorbei und lassen das eigene Wohnzimmer noch ein klein wenig trister und beengender erscheinen, als es die letzten Wochen bereits war.

Kleine und große Schlafanzug-Kinder lümmeln gelangweilt auf der Couch.
Zwar haben alle bereits ihre Homeschooling-Aufgaben hinter sich gebracht – und auch die Vorschul-Arbeit mit der Kleinsten ist bereits rum, aber jetzt scheint einfach die Luft raus.

Es ist, als ob mit der Temperatur auch die Laune sehr tief in den (nicht vorhandenen) Keller rutschte.

Wenn das Wetter auf die Stimmung schlägt

Und ich muss mir eingestehen, es gab einen ziemlich wichtigen, ganz und gar nicht unbedeutenden (!) Faktor, der uns sicher – und teilweise auch sehr, sehr glücklich – durch die vergangenen Wochen lotste! mehr „Und plötzlich regnet’s Bindfäden! – ein Spiele-Nachmittag – Corona-Tagebuch – Tag 57“

Rainy-Sunday: Vom Spielzeug-Ausmisten & vergangenen Zeiten

0

Draußen regnet es in Strömen. Schon wieder. Doch heute kann mir das kalte Nass mal den Buckel runter fließen und tröpfeln. Denn Mutti ist motiviert! Hoch motiviert! Und ausgeschlafen! Und ganz verschämt gestehe ich nun, ich habe heute bis 9.30 Uhr geschlafen! Dem heiligen Sonntag sei Dank! DAS hat nur der große Bruder getoppt! Der kam erst eine Stunde später aus dem dunklen Zimmer gekrochen. Ich sagte doch, er ist mittlerweile (vor) pubertär. Fakt ist aber: Heute bin ich gefühlt fünf Jahre jünger und frischer! Mindestens! Yeah! 

Was ich vorhabe? Schon wieder Hardcore-Laufen durch’n Regen? Nee….Heute werden die Kinderzimmer ausgemistet! Zusammen MIT den Kindern! Ist doch der perfekte Tag für so ’ne Aktion!  mehr „Rainy-Sunday: Vom Spielzeug-Ausmisten & vergangenen Zeiten“

Mutti vs. Schweinehund, warum auch Mamas manchmal Auslauf brauchen

2+

Es musste sich was ändern! Sofort! SO konnte es nicht bleiben. Einer von uns musste jetzt einfach damit aufhören. Entweder der verflucht-triste Novemberregen oder ich mit meiner miesepetrigen, melancholischen Stimmung. Nun, er blieb hartnäckig, der November. Seit Tagen. Und ich? Fühlte mich müde, träge, fett (Ihr wisst schon die Nougat-Happen!), verfroren und so antriebslos. mehr „Mutti vs. Schweinehund, warum auch Mamas manchmal Auslauf brauchen“

Vom Martin, der dummen Gans & Schaukelpferden: Die Fortsetzung

0

Es gab für uns tatsächlich noch einen Martin an diesem windigen und regnerischen November-Nachmittag. Trotz der Wetter-Apokalypse. Und auch ein Pferd, einen nackten Bettler, zwei leuchtend-helle Laternen, selbst einen Kaiser sowie Unmengen von Keksen und teilbaren „Mänteln“. Nur gab’s das alles eben nicht draußen auf dem eigens für dieses Prozedere vorgesehen Umzug.

Und ich musste mich noch nicht einmal schlecht fühlen dabei. Nicht mal ansatzweise. Wie immer waren meine eigenen Befürchtungen, war das schlechte Gewissen größer als sich später dann die Realität einstellen sollte. Ich weiß nicht, ob der Umzug jemals stattgefunden hat -es regnete seinerzeit noch immer aus Eimern- doch für uns war Sankt Martin. Einen Tag vor dem eigentlichen Gedenk- Erinnerungs- und Zelebrier-Date.  mehr „Vom Martin, der dummen Gans & Schaukelpferden: Die Fortsetzung“