Ziehen dunkle Wolken auf? Corona-Schulstart mit drei Kindern

32+

Draußen regnet es in Strömen und passend zum Wetter komme auch ich in der Realität wieder an.

Denn ich muss zugeben, die letzten Wochen befand ich mich bewusst im Ferien-Modus!

Ich wollte weder an den kommenden Schulstart denken, noch mich mit gesellschaftspolitischen Themen befassen oder das Infektions-Geschehen hierzulande intensivst verfolgen.

Dass Zahlen wieder steigen und da draußen rücksichtslose, starrsinnige und über alle Maßen egoistische Ignoranten unterwegs sind, bekam ich ohnehin auch so mit!

Doch wollte ich noch ein Weilchen den Sommer leben und die Wochen mit meinen Kindern ungetrübt genießen.

Die Sommerferien waren schön!

Ja, wir hatten sechs ganz wundervolle Sommerferien, schöner als ich sie mir je erträumt hätte!
Und das zu diesen Zeiten.

Und wisst Ihr was?
Trotz Lockdown, Wochen des Homeschooling und nunmehr sechs Wochen Sommerferien – ich würde alle meine Lieben gerne noch ein Weilchen länger festhalten und rund um die Uhr um mich haben!

Meine Kinder stören mich nicht, das taten sie nie – und ich fiebere dem nahenden Schulstart in keinster Weise entgegen.

Vielmehr macht sich nun ein Gefühl…. more „Ziehen dunkle Wolken auf? Corona-Schulstart mit drei Kindern“

32+

Hätte, hätte Fahrradkette – vom Tag der hätte so anders sein sollen – und doch so schön war!

17+

Mittwoch.
Es soll immer wunderschön gewesen sein.
Hab‘ ich mir erzählen lassen.

Damals, die vergangenen Jahre, als noch nicht alles anders und so beschissen komisch war!

Und es erklärt sich von selbst, dass ich diesem Ereignis so sehr entgegen gefiebert hatte.

So, wie es nun einmal eine Mutter tut, die ihr Kind aus tiefstem Herzen liebt – und alle einschneidenden Lebens-Ereignisse und Veränderungen mit ihm teilen möchte.

Heute wäre die große Kita-Abschiedsfeier gewesen

Eine alte Kalender-Erinnerung im Handy machte mich kurz nach dem Mittagessen darauf aufmerksam.

Vor meinem geistigen Auge sah ich mich schon.
Damals, vor einem halben Jahr, als ich… more „Hätte, hätte Fahrradkette – vom Tag der hätte so anders sein sollen – und doch so schön war!“

17+

Den Sommer kann uns kein Virus nehmen! Unser Wochenende in Bildern – 27./28.06.

13+

„Sommer ist, was Du draus machst“ tönt es mir gerade aus dem Hintergrund entgegen.

Genau jetzt, während ich anfange, diese Zeilen hier zu tippen.
Genau in diesen Minuten, während wir planlos auf der Couch rumhängen und überlegen, ob und was wir heute machen wollen.

Ja, auch die Fernseh-Werbung, welche wir sonst nie sehen, weil wir eigentlich selten „normales“ Fernsehen kucken, versucht uns zu erreichen. (Das tut sie zwar immer, aber gerade jetzt fällt es mir besonders auf)
Sie möchte „bei uns sein“ in dieser aktuellen – noch immer eigenartigen – Situation.

Ein großes deutsches Transportunternehmen wirbt mit Aufnahmen, in welchen Personen fröhlich mit Gesichtsmaske im Abteil sitzen.

Denn Corona ist nun einmal da und vorerst auch gekommen, um unser aller Alltag zu bleiben. 

Fernseh-Sender sprechen uns also Mut zu, wollen uns emotional triggern – und ermutigen uns, auch diesem Sommer 2020 eine Chance zu geben.

Und genau das habe ich in den letzten Tagen schon längst für mich entschlossen zu tun.

Ganz gleich, ob wir ein paar Tage mit dem Auto wegfahren werden – oder letzten Endes doch zu Hause auf der heimischen Terrasse bleiben, weil Pläne abermals umgeworfen werden mussten – und neue Hiobsbotschaften uns ereilten.

Irgendetwas Schönes werden wir verdammt nochmal auch aus diesem Sommer machen!

Denn… more „Den Sommer kann uns kein Virus nehmen! Unser Wochenende in Bildern – 27./28.06.“

13+

Ein Sommer ohne Freibad IST KEIN Sommer! Corona-Tagebuch

27+

Solange ich mich erinnern kann bedeutete Sommer hauptsächlich Eines:
Viele, viele Stunden im jeweiligen heimischen Freischwimmbad.

Ich erinnere mich an Tage auf Tauchstation und rot-unterlaufene Augen im Anschluss.
An den Duft des noch vom Tau-überzogenen Grases, radelte ich gleich nach dem Frühstück ins geliebte Schwimmbad, um eine der Ersten zu sein, die in’s blaue, noch wellenlose Nass hüpften.

Der Duft von Kokosöl und Sonnencreme liegt mir in der Nase – und noch immer kitzelt und sträubt sich die Zunge beim Gedanken an „saure Gurken“ und all‘ den anderen „verbotenen“ Leckereien, für welche das wöchentliche Taschengeld gut und gerne einmal drauf ging.

Ich erinnere mich an Nachmittage auf der karierten Decke und Tupper-Dosen voller Aprikosen und Apfel-Schnitzchen.
Auch an Flusen am Badeanzug-Hinterteil von vielen exzessiven Rutsch-Wettkämpfen – und das Kribbeln in der Nase nach dem gewagten Sprung vom 3-Meter-Turm.

Der Geruch von Chlor und wilde, nasse Haare gehörten genau so zum Sommer wie Omas Erdbeeren im Garten und das alte, geröstete Brot auf dem Grill.

All das war und IST nicht wegzudenken!

Auch später bedeutete Schwimmen mein Ausgleich.
Viele, viele Tage in den jeweiligen Sommerferien verbrachte mein Teenager-Ich im Schwimmer-Becken, die täglichen 1000 Meter waren mir ein willkommenes Ziel – und sind es bis heute geblieben.

In diesem Sommer soll es für uns kein Freibad geben.

more „Ein Sommer ohne Freibad IST KEIN Sommer! Corona-Tagebuch“

27+