Heute hab ich die Eier in der Hose – Weltfrauentag

9+

Heute ist also Weltfrauentag.
Und warum fühle ich mich ausgerechnet heute wie ein begossener Pudel mitten im strömenden Regen? 😉
Weil ich es nun einmal bin, die – Emanzipation hin oder her – die Kinder von Schule und Kita abholt. Im Starkregen.
Und zwar von Herzen gerne!
MIT Kuschel-Einhorn unter’m Arm und einer kleinsten Tochter, die sich währenddessen trotzig im höchst konzentrierten Schlammpfützen-Diving übt!

Aber Hey! Das hab‘ ich ja wohl heute im Griff!
Denn heute – und zwar nur heute – hab‘ ich das Sagen. Oder so ähnlich.
Und da anscheinend zu diesem Tag wohl jeder seinen Senf dazu geben muss, möchte ich das an dieser Stelle nicht missen! 😉
Geflutet und benebelt von bahnbrechenden Weisheiten und kraftspendenden Mutmachern, von Mucki-Emojis und Herzen.
Von Blumensträußen und Gratulationen zum weiblichen Geschlecht! Auf allen möglichen Kanälen.

Das nervt! Und nimmt einem solchen Tag schon wieder das Besondere. Lenkt vom eigentlichen Sinn ab. mehr „Heute hab ich die Eier in der Hose – Weltfrauentag“

Let’s face it: Vom Frau-Sein & dem ewigen Struggle mit den Hormonen

3+

Eigentlich sind es immer die Hormone. Es sind die Hormone, schreibe ich lustige, witzige oder freche Texte. „Diese Hormone“ lassen mich die albernen Blog-Posts veröffentlichen, die, die auch einmal unter der Gürtellinie landen. Die, die mich mit einem verschmitzten Lächeln auf die Tastatur kloppen lassen und mich auch einmal während des Schreibvorgangs laut über mich selbst lachen lassen!

Es sind die Hormone, die mich vom Frau-Sein, Männern oder offen und ehrlich über Elternsex schreiben lassen. Und es sind auch die Hormone, die ganze Texte aus der reinsten Emotion aus mir heraus sprudeln und überquellen lassen.
Wörter, Gedanken, die regelrecht aus mir heraus bersten.

Und dann sind es eben auch die Hormone, die Tränen auf die Tastatur tropfen lassen und tausende von anderen Müttern berühren! mehr „Let’s face it: Vom Frau-Sein & dem ewigen Struggle mit den Hormonen“

In’s Hirn geschlichen: Wenn Männer selbstreflektieren

0

(Am Beispiel von Frage 161 bis 180 (Teil 9) des Selbstfindungs-Experiments der Johanna von Pinkepank.)

Ich habe mal wieder Lust, auf Klischees herumzureiten! Weil’s einfach manchmal so schön Spaß macht und lustig ist.

Denn, seien wir doch mal ehrlich:
Wir reden die ganze Zeit von Emanzipation, kämpfen für unsere Rechte, schreiben Gleichberechtigung und gleiche Bezahlung (die auf jeden Fall gerechtfertigt wäre!!) ganz groß und vergessen dabei eine klitzekleine Kleinigkeit:
Wir Frauen SIND anders als Männer! Punkt! Und es ist mir hier gerade wurscht, wie viele Feministinnen mir nachher empört auf’s Fertighaus-Dach steigen werden. Da muss ich im Zweifel dann durch, ich will es ja gerade nicht anders 😉 mehr „In’s Hirn geschlichen: Wenn Männer selbstreflektieren“