Von Alltag & Kürbissuppe (MIT Rezept – KEIN Scherz!)

„Lieblingsessen: Kürbissuppe“

leuchtet mir auf hellem Hintergrund vom Bildschirm der Tochter entgegen.

Es ist ihr Steckbrief für die Schule und in Worten steht da tatsächlich Kürbissuppe!

Die Suppe, die wir vorhin verspeist hatten.

„Soulfood“, „Gemütserwärmer“ und „Der-Papa-ist-ja-leider-gott-sei-Dank-nicht-da-Essen“.

Ja, manche Tage schreien nach simplen Dingen, die trösten und von innen wärmen!

Fast so wie früher Omas Grießbrei mit Apfelstücken.
In der warmen Stube des alten Häuschens in der Heimat, das da nicht mehr ist.
Von der so sehr lieb gewonnenen, warmherzigen Oma mit den lustig-funkelnden Augen, die da nicht mehr ist.

Ich befürchte, Ihr könnt meine aktuelle Gemütslage aus den hier entstehenden Zeilen erahnen.

Sie schreit jedenfalls gerade sehr nach… more „Von Alltag & Kürbissuppe (MIT Rezept – KEIN Scherz!)“

Die Wahrheit hinter den Bildern! Wenn Wunschvorstellung auf Realität trifft – Ein Sonntagsspaziergang

Früher gab es zwei Orte, die mein Mann und ich im Oktober mindestens einmal aufsuchen mussten! Dann nämlich, wenn das Herbstlaub unter den Füßen raschelte und Bäume rot-gelb vor dem tiefblauen Himmel leuchten.
Dann war der perfekte Augenblick dafür!

Wenn es an der Zeit war, das erste Mal warme Jacken und nigelnagelneue Schuhe spazieren zu führen. Nur ein bisschen, damit sie eingelaufen werden und nur so viel, dass Frau auch durchaus hübsche Schuhe tragen kann.

Hand in Hand wollte ich damals gerne über frischen Blätterboden flanieren – und das vor traumhafter Kulisse.

Vor alten Gemäuern, die Geschichten und Erinnerung bergen und vielleicht sogar ein klein wenig die ganz eigene Geschichte zu erzählen haben.
Die uns von vergangenen Tagen flüstern und Tränchen der Rührung in die Augen treiben.

Die Vision vom Herbstspaziergang zu Fünft!

Ja, ich wollte heute Vergangenes Revue passieren lassen und einen hübschen, netten Herbstspaziergang an der frischen Luft machen.

Nur so viel, dass… more „Die Wahrheit hinter den Bildern! Wenn Wunschvorstellung auf Realität trifft – Ein Sonntagsspaziergang“

Last Minute Halloween Deko – Klopapierrolle statt Hosenanzug

Ich bin nicht die geborene Bastel-Tante und schon gar keine ultimative DIY-Bloggerin.
Das wollte ich nie sein.
Und vor allem das sollte (!) ich auch nicht unbedingt sein, so habe ich erst heute in einem Blog Post gelesen.
Denn verbreiten wir alle unsere schönen pastellfarbenen Bastel-Bildchen im Netz – vorzugsweise auf Instagram – dann suggerieren wir der Außenwelt, dass hier noch die heile Welt, das klassische Rollenbild gelebt wird!
Und das sollte Frau ja tunlichst vermeiden – und stattdessen einmal lieber ein paar Office-Bildchen posten.
Und den Papa an die Heißklebe-Pistole setzen.

Um Zeichen zu setzen!

Denn schließlich leben wir ja in einer modernen, gleichberechtigten Welt – und Instagram scheint was das betrifft wohl eher altmodisch daher zu kommen.

Nun, ich habe nichts gegen das klassische Rollen-Modell – und lebe es derzeit auch aus Überzeugung!
Und weil ich bekannterweise in der derzeitigen Situation auch nicht viele andere Möglichkeiten habe.
Ich kann Euch keine Bilder von Heels und Hosenanzug schicken und auch nicht vom stylischen Arbeitsplatz neben der Yucca-Palme!

Denn selbst wenn ich Fotos von anderen Beschäftigungen neben meiner Rolle als Mutter und – oh, ich möchte dieses Wort nicht auf den Bildschirm bringen – „Hausfrau“ posten würde – es wäre definitiv die Klopapier-Rolle im Spiel! 😉

Denn beschäftige ich mich nicht mit meinen Kindern, dann eben mit anderen Heranwachsenden.
Und das auch von Herzen gerne!
Und neuerdings sogar liebend gerne mit Klopapier-Rollen oder Pappe jeglicher Art! more „Last Minute Halloween Deko – Klopapierrolle statt Hosenanzug“

Alles was zählt – Unser Wochenende in Bildern 12./13.10.

Alles was zählt – das ist es, worauf ich mich dieses Wochenende konzentrieren wollte.
Wer mir nahe steht und mich kennt weiß, dass dies kein leichtes Unterfangen ist!
Und auch, dass ich mich selbst immer wieder dabei überlisten und austricksen muss. 😉

Ich muss mich zwingen, den Blick dafür zu schärfen, was wirklich wichtig ist und im Leben zählt.
Die Welt durch die Handy-Linse in all‘ ihren schönen Farben wahrzunehmen, die Gerüche der Natur einzuatmen und aufzusaugen,
Zeit für die Menschen freizuschaufeln, die uns bedingungslos lieben – mit all‘ unseren (meinen, natürlich meine ich nur meine! 😉 ) Makeln und Macken.

Und ebenso natürlich muss ich hier nun nicht erwähnen, dass die Rede von den eigenen drei Kindern und dem Mann an meiner Seite ist.
Zeit mit diesen vier Menschen zu verbringen, verbunden mit der derzeitigen Gewissheit, dass wir alle uns haben und gesund sind – und der Hoffnung, dass dies auch noch bis in alle Zeiten so bleiben wird.

Das ist es, was zählt!
Und darüber hinaus? Gar nicht so viel mehr!

Keine Facebook-Kommentare!
Kein Mütter-Bashing auf sämtichen virtuellen Plattformen (Leute! Das nervt so sehr!).
Keine Instagram-Likes und Follower-Zahlen (freu mich trotzdem über Euch!).
Und auch keine grämenden Gedanken über Menschen, die uns möglicherweise nicht mehr leiden können. 
(Szenarien, welche sich eventuell sogar nur einzig und allein im eigenen Kopf abspielen!)

All‘ das ist Bullshit, hat man die Möglichkeit, Zeit mit seinen ganz eigenen Lieblings-Menschen zu verbringen!
Und das sogar bei herrlichstem Sonnenschein! more „Alles was zählt – Unser Wochenende in Bildern 12./13.10.“

Kreidebleich & Käseblass 2.0 – Unser Wochenende in Bildern 21./22.09.

Freitag

Das Wochenende startet bereits Freitag-Nachmittag mit einem wunderbaren Klassen-Grillfest des Sohnes in der goldenen Spätsommer-Sonne!
Ich liebe diese Farben, das warme Licht – und so verweile ich für einen Moment ganz alleine in der Sonne, genieße Wärme, Luft und das fast schon herbstliche Farbenspiel der Natur.
Das klingt nun furchtbar schwülstig und schleimig, muss ich aber genau so schreiben, denn allein dieser Freitag-Nachmittag fühlt sich einfach wunderbar an!
Wie schön es ist zu beobachten, dass nach der Klassenfahrt vor ein paar Wochen ein gewisser Zusammenhalt unter den Kindern entstanden ist! All‘ die Sorgen und beängstigenden Gedanken des vergangenen Winters scheinen vorerst vorüber.
Ich beobachte Fast-Teens friedlich zusammen sitzen, Songs hören und Dinge miteinander machen, von denen ich zwar wenig Ahnung habe, die mir aber signalisieren, dass derzeit alles gut – und der Sohn glücklich in seiner Gymnasium-Klasse ist!
Auch ich genieße später den netten Plausch mit den anderen Mit-Muttis – und nicht zuletzt das leckere Grillfleisch!
(Und trotz der Tatsache, dass bereits Mitte September ist, haben wir dieses noch immer nicht über 😉 ). more „Kreidebleich & Käseblass 2.0 – Unser Wochenende in Bildern 21./22.09.“

Grinch auf Abwegen: Meine neuen LED-Leuchtbälle

*Werbung. Triumphierend wedelte sie mir Anfang der Woche damit vor meiner Nase herum. Stolz, es von ihrem eigenen Taschengeld käuflich erworben und vor allem jetzt schon gefunden zu haben! Ihr liebstes Gebäck, monatelang schmerzlich vermisst. Zu allem Überfluss zückte sie nun freudestrahlend auch noch eines dieser lästigen Teile und bot es mir an! Ein Hauch von Zimt stieg mir in die Nase. Ausgerechnet am wärmsten, Sonnen-reichsten Tag der Woche!
Nun, ein bisschen musste ich aber dann doch schmunzeln. Allein die Vorstellung von der dicken, fetten Spekulatius-Tüte auf der Picknick-Decke im heimischen Freibad erheiterte mein Gemüt doch allzu sehr! Wäre ja schon cool. Der etwas andere Schwimmbad-Snack, eine Abwechslung nach wochenlangem Melonen- und Trauben-Verzehr! 😉 

Nein! Schnell verwarf ich den Gedanken wieder. Passt irgendwie nicht. Genauso wenig wie Zimtsterne, Weihnachtsmänner und Spekulatius beim Discounter. Während einer Zeit, zu der selbst das Freiluft-Schwimmbad noch geöffnet hat! more „Grinch auf Abwegen: Meine neuen LED-Leuchtbälle“

„Echte Bären fürchten sich nicht“

*Rezension. Schon früh kitzelt die Sonne in der noch sehr verschlafenen Nase und lässt auf einen wundervollen Spätsommer-Tag hoffen. Doch der Schein trügt, schon jetzt lässt sie sich nicht mehr leugnen. Die Tatsache, dass dies nicht ewig so weiter gehen kann.

Der Sommer 2018 war gut zu mir, zeigte sich von seiner prächtigsten und mir liebsten Seite. Ja, wir waren verliebt, wir beide, haben die gemeinsame Zeit in vollsten Zügen und ich mit jeder Faser des nach Vitamin-D lechzenden Körpers genossen. Doch zeigt er sich bereits schon etwas verhalten, lässt sich nur noch zeitweise am Tag blicken. Die Wiese vorm Haus glitzert von Tau überzogen im frühen Sonnenlicht, selbst Nebelschwaden sehe ich in der Ferne und fröstele arg beim verzweifelten Versuch, auf die Schnelle eine geeignete Jacke für die nur ganz knapp zweistellige Temperatur zu finden.

Er steht schon in den Startlöchern. Der Herbst. Möchte mit meinem besten Freund konkurrieren und ebenfalls mit Vorzügen und Annehmlichkeiten glänzen. Und während ich auf dem Weg zum Kindergarten die Hand der Kleinsten halte und abwäge, ob denn heute tatsächlich noch einmal ein Freibad-Besuch möglich sein könnte, ertappe ich mich bei gar ganz anderen Gedanken.

Sie funken mir einfach so dazwischen, so ganz untypisch und ungeplant.

„Ich könnte sie auch einfach jetzt einschlafen lassen, diese Liebe, die so langsam nur noch zartblau am Himmel verblasst. Das Feuer am Himmel, welches nunmehr nicht mehr ganz so brennt und strahlt. Es ist mir nicht mehr so bedeutsam.“

Und fast, aber nur fast, könnte ich mich bei der Vorstellung erwischen, mich auf den Herbst sogar ein ganz klein wenig zu freuen! 

Denn beim Gedanken an den Geruch von frischem Laub und süß duftendem Tee, die Vorfreude auf neue Boots und kuschelige Pullis wird mir in der Tat ein wenig wohlig warm um’s Herz.
Und ich freue mich auf Zeit! Endlich wieder Zeit zum Drinnen-sein.
Ohne schlechtes Gewissen. Zeit zum Malen und Basteln mit den Kindern.

Und zum Vorlesen.  more „„Echte Bären fürchten sich nicht““